Diplomausbildung

Dipl. Pensionskassenleiter/-in

Die Ausbildung zum dipl. Pensionskassenleiter bzw. Pensionskassenleiterin ist berufsbegleitend, dauert ein Jahr und startet jeweils Mitte April. Sie umfasst die zwei Gebiete "Geschäftsführung" und "Vermögensanlage", welche jeweils samstags an insgesamt 20 Kurstagen unterrichtet werden.

Nach der Ausbildung ist eine Diplomarbeit zu schreiben, welche als Bestandteil der Prüfung benotet wird.

Die Diplomausbildung bereitet auf die Diplomprüfungen vor und richtet sich somit inhaltlich und nach der Taxonomiestufe nach dem Prüfungsreglement (Art. 13) und der Wegleitung.

Ausbildungsbeginn / Dauer

Die Ausbildung beginnt jeweils im April und dauert inkl. Prüfungen 1 1/2 Jahre.

Aufnahmebedingungen

  • entweder abgeschlossene Ausbildung zum(r) Fachmann/frau für Personalvorsorge
  • oder gleichwertige Ausbildung mit Absolvierung der Fachkurse Versicherungstechnik, Rechnungswesen und Rechtsgrundlagen (je nach Berufsabschluss kann auch der Besuch des einen oder anderen Fachkurses genügen).
  • 2 Jahre Tätigkeit in der beruflichen Vorsorge nach Erfüllen der ersten Bedingung.

Ausbildungsmethodik

Die Ausbildung der einzelnen Themen erfolgt am Schultag schwerpunktmässig in Vorlesungs- oder anderer geeigneter Form. Die Ausbildung setzt die Schwerpunkte, zieht den roten Faden durch das Thema. Dabei wird auf dem von der Fachausbildung bzw. den Fachkursen her notwendigen Wissensstand aufgebaut.

Der Dozent ist nicht verpflichtet, ein Manual zu erstellen und abzugeben.

Jeder Schüler erhält zu jedem Thema einen detaillierten Stoffplan mit Literaturverzeichnis. Anhand dieser Unterlagen erarbeitet jeder Schüler den Stoff im Selbststudium. Die inhaltliche Gewichtung resultiert aus dem Ausbildungstag. Die aufgeführte Literatur muss selber beschafft werden.

Ausbildungsort

Die Ausbildung findet am KV Olten statt. Sie beginnt jeweils im Frühjahr.

Ausbildungskosten und Finanzierung

Das Kursgeld für die Ausbildung beträgt Fr. 4'200.– pro Semester (total Fr. 8'400.–).

Finanzierung
Diese Ausbildung wird vom Bund mit einer Kostenbeteiligung gefördert. Siehe dazu das Merkblatt "Finanzierung der Berufsbildung PDF". Weitere Informationen auf der Website des Bundes erhalten Sie hier!

Kurspläne

Inhalt Schulstoff

Fach Geschäftsführung

  1. Organisation und Führung
    • Organisations- und Führungslehre
    • Organisationsinstrumente
    • Führungsstrukturen
    • Organisatorische Verbindung zum Betrieb bzw. Verband
    • Problemlösungssystematik
    • Arbeitstechniken
    • Personalwesen
    • Personalführung
  2. Aktuelle Fragen im Umfeld der beruflichen Vorsorge
    • Entwicklung und Bedeutung der beruflichen Vorsorge, Rahmenbedingungen
    • Konzeptionelle Grundsatzfragen
    • Aktuelle Situation des Sozialversicherungsumfeldes
  3. Rechnungswesen
    • Aufbau
    • Einsatz technischer Hilfsmittel
    • Erstellung und Analyse der Jahresrechnung mit Einbezug versicherungstechnischer Komponenten / Anhang
    • Controlling
  4. Kommunikation / PR
    • Sitzungsvorbereitung, Sitzungsführung
    • Darstellungstechniken
    • Darstellung Jahresbericht
    • Darstellung versicherungstechnischer Begebenheiten
    • Medienarbeit
    • Informationsgestaltung
    • Public Relations - Öffentlichkeitsarbeit
    • Akquisition
    • Kundenbetreuung
    • Versichertenbetreuung, Information
  5. Informatik
    • Projektmanagement
    • Gesamtevaluation
    • Organisation der Informatik
    • Datensicherheit / Datenschutz

Fach Vermögensanlage

  1. Volkswirtschaftliche Begriffe und Aspekte
    • Marktmechanismen
    • Geld- und Kreditschöpfung
    • Wirtschaftskreislauf
    • Inflation / Deflation
    • Konjunktur
    • Währungen und Wechselkurssysteme
    • Zinsgefüge und Zinsmechanismen
    • Bilanzen Binnen- und Aussenwirtschaft
    • Staatshaushalt
  2. Anlagepolitik und Anlagestrategie
    • Anlage- und Risikoprofile verschiedener Pensionskassentypen
    • Verbindlichkeitskongruente Anlagestrategien
    • Anlagevorschriften, Anlagereglemente
    • Moderne Portfoliotheorien
    • Anlagecharakteristiken der verschiedenen Anlagekategorien
  3. Anlageorganisation und Durchführung
    • Anlageorganisation
      • Durchführungsebenen
      • Aufbau und Handhabung eigener Informationsquellen
      • Anlageinformationssysteme
      • Anlageplanung
    • Eigenes Portfoliomanagement
      • Anlageanalyse und Entscheide
      • Durchführung der Absicherungsstrategien
      • Auftragserteilung und Abwicklung
      • Bewertungspraktiken
    • Externes Portfoliomanagement
      • Auswahl
      • Auftragserteilung
      • Entschädigungen
      • Reporting
    • Immobilien
      • Marktanalyse
      • Evaluation von bestehenden Objekten oder Entwicklungsprojekten
      • Entwicklung Neuprojekte für Geschäftshäuser und Wohnüberbauung
      • Vermietung und Verwaltung
      • Einsatz technischer Hilfsmittel
      • Bewertung
      • Datenerstellung und Beurteilung
      • Buchhaltung und Rechnungsführung
      • Integration in Finanzbuchhaltung
    • Hypothekaranlagen
      • Schuldner und Objektbewertung
      • Kreditabwicklung
      • Zinsinkasso und Verwaltung
      • Einsatz technischer Hilfsmittel
      • Pfandverwertung
  4. Überwachung der Anlagetätigkeit / Anlageresultate
    • Controlling Anlagebereich / Soll-Ist-Vergleich / Korrekturmassnahmen
    • Performancemessung
    • Performancevergleiche
    • Anlagebericht, Darstellung und Präsentation

Diplomarbeit

Nach der Ausbildung haben die zur Prüfung zugelassenen Kandidaten eine Diplomarbeit über ein ihnen zugewiesenes Thema zu schreiben. Jeder Diplomand hat die Möglichkeit, selber ein Thema zu wählen und dieses der Prüfungskommission als Antrag einzureichen. Die Arbeit soll folgenden Anforderungskriterien genügen:

  1. Inhalt:
    • Bezug zur beruflichen Vorsorge
    • aktueller Wissensstand
    • fachliche Korrektheit
    • logische Folgerungen
  2. Form:
    • systematischer Aufbau
    • klare Gliederung
    • verständliche und klare Ausdrucksweise
    • korrekte Literaturhinweise
    • saubere Darstellung und Präsentation
  3. Originalität:
    • Neuigkeitsgehalt
    • Eigenständigkeit

Die Diplomarbeit ist innert 10 Wochen nach Themenzuteilung abzugeben. Sie wird je unabhängig von einem Diplomvater und Zweitbegutachter bewertet und benotet. Der Diplomand muss seine Diplomarbeit vor zwei Experten erläutern und vertreten.

Eidg. Diplomprüfungen

Die Diplomprüfungen finden jeweils im Herbst statt. Die Zulassungsbedingungen zu den Prüfungen und die Anforderungen zum Bestehen derselben ergeben sich aus dem Prüfungsreglement.

Die schriftliche Prüfung dauert pro Fach 2 Stunden. Ausser Laptop, PC und Natel sind sämtliche Unterlagen zugelassen.

Die mündliche Prüfung dauert pro Fach 20 Minuten.

Bestandteil der Prüfungen bildet auch die Diplomarbeit, die gemäss Prüfungsreglement nach den Weisungen der Prüfungskommission zu schreiben ist.

Die Prüfungsanmeldung erfolgt mit separatem Anmeldeformular und gleichzeitiger Bezahlung der Prüfungsgebühr von F. 3'000.--.

Prüfungstermine

Prüfungstermine 2019

Diplomarbeit

23.4.2019 – 1.7.2019

Diplomprüfungen

31.8.2019 schriftliche Prüfungen 09.00 – 11.00 GF
    13.00 – 15.00 VA
14.9.2019 mündliche Prüfungen    

Prüfungstermine 2020

Diplomarbeit

27.4.2020 – 5.7.2020

Diplomprüfungen

29.8.2020 schriftliche Prüfungen 09.00 – 11.00 GF
    13.00 – 15.00 VA
12.9.2020 mündliche Prüfungen